Rückblick auf ein Jahr Zusammenarbeit im Bodenseekreis

HS Fahrzeugbau - AWB Friedrichshafen

Im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung von Entsorgungsdienstleistungen für den LK Bodenseekreis konnte sich die AWB GmbH das Vertragsgebiet zum 01.01.2016 abermals für mind. 8 Jahre sichern. Im Zuge der Neubeschaffung hat sich die AWB GmbH erstmals für Seitenlader aus dem Hause HS Fahrzeugbau entschieden und diese Entscheidung nicht bereut.

Hr. Holzhause, Betriebsleiter der AWB GmbH Abfallwirtschaft Bodensee, ist seit Jahren überzeugter Nutzer der Seitenlader-Technik. Seit 1999 erfolgt die Abfuhr in den ländlichen Gebieten mit dem Ein-Mann-System, so Hr. Holzhause.

Die Fahrer der drei Seitenlader sind allesamt „alte Hasen“ und inzwischen erprobte Bediener der Seitenlader-Technik. So ein Arbeitstag umfasst für gewöhnlich 8 bis 9 Stunden. Wobei wir hier nicht von der reinen Sammelzeit sprechen, die Fahrt ins Sammelgebiet und wieder zurück umfasst ca. 1,5h; das Vertragsgebiet ist sehr weitläufig. Gerade deshalb ist der Einsatz von Seitenladern so attraktiv. Abgeladen wird nach der Tour an einem der drei Umschlagsplätze im LK Bodensee.

Sämtliche technischen Anforderungen des Kunden an das Fahrzeug wurden umgesetzt

Da sich die Fahrer die komplette Tour alleine im Fahrzeug befinden, werden Bedienerfreundlichkeit und Komfort groß geschrieben. Der Seitenlader Speedline wurde auf ein Niederflurfahrgestell von Mercedes-Benz aufgebaut. Der Econic bietet durch die niedrige Einstiegshöhe mehr Komfort für den Fahrer, sofern er doch einmal die Fahrerkabine verlassen muss, was besonders bei separat beiliegenden Säcken der Fall ist. Die Rundumsicht punktet im Bereich der Arbeitssicherheit, die bei der AWB groß geschrieben wird.

Die 3,7cbm Presse schafft den Rest- und Biomüll dank einer starken Abräumleistung von 15 Sekunden mühelos weg. Dank den ausziehbaren Enden des Monokamms können auch 1.100l Gefäße in die Tour integriert werden.

Zwei Besonderheiten gab es hier für HS zu erfüllen! Zum einen durfte die Maximalhöhe des Seitenladers 3.700mm nicht überschreiten, da die Fahrzeuge über Nacht alle in einer Halle stationiert werden. Zum anderen das verlängerte Duoteleskop mit einer Reichweite von bis zu 3.060mm. Hiermit kann der Vertikallifter bei Bedarf geschickt zwischen Hindernissen, wie parkenden Fahrzeugen, bewegt werden.

Trotz des Radstandes von 4.200mm ist der Seitenlader Speedline äußerst wendig, was gerade in engen Gassen und den stark frequentierten Umladestationen von Vorteil ist.

Das Farb-Kamerasystem verfügt über 4 Kamerapositionen und einen Monitor, so hat der Fahrer jeden Winkel stets genau im Blick. Speziell bei den Ein-Mann-Systemen sind Assistenzsysteme besonders wichtig.

Die Vorteile des Systems

Die Vorzüge für die Anwender liegen besonders im Winter auf der Hand! So müssen die teilweise schweren Tonnen nicht durch einen Lader über Schnee und Glatteis zum Fahrzeug hin bewegt werden. Der Fahrer sitzt bequem in seiner warmen Fahrerkabine und manövriert die Schüttung geschickt zum Eimer, entleert diesen und stellt ihn wieder ab. Daher sind die Touren – ob Sommer oder Winter – gleichlang, gerade in der „dunklen“ Jahreszeit ein wesentlicher Vorteil.

Die wirtschaftlichen Argumente, die für den Einsatz von Seitenladern sprechen, sind der AWB schon lange bekannt. Trotz etwas höherer Investitionskosten, amortisiert sich der Anschaffungswert schnell durch wesentlich geringere Personalkosten (Wegfall Ladepersonal). Auch die niedrigen Wartungskosten sprechen für den Seitenlader aus dem Hause HS. In erster Linie hat somit damals der Kostenvorteil für den Einsatz von Seitenladern gesprochen, so Holzhause.

Der Seitenlader ist als Entsorgungsfahrzeug am Markt nicht wegzudenken. Seine Vorzüge kann er am besten bei der Abfuhr in der haushaltsnahen Sammlung im ländlichen Bereich und in Außenbezirken aufzeigen.

Und gerade in der aktuellen Zeit, in der es immer schwieriger wird, Personal für Jobs in der Abfallbranche zu akquirieren ist die Besetzung durch nur eine Person von Vorteil.

Die Entscheidung für HS Fahrzeugbau

HS hat unsere Erwartungen an die Fahrzeuge voll erfüllt, wir sind sehr zufrieden und glücklich uns für den Marktführer entschieden zu haben, so Herr Holzhause. Beginnend von der Beratung, über die Vorführung des potenziellen Produkts bis hin zur Abwicklung des Auftrags und dem After Sales Service passt alles!

Näheres zur AWB GmbH

Geschäftsführer: Michael Karnolt, Hans-Peter Schmid, Herrman Zwisler

Die AWB Abfallwirtschaft Bodensee ist eine Beteiligungsgesellschaft der Partner Hans Schmid GmbH in Tettnang, Fa. Stark, in Lindau und der Fa. Zwisler, Tettnang. Die AWB GmbH erledigt die Müllabfuhr im gesamten Bodenseekreis. Der Bodenseekreis umfasst 650 km² und beherbergt 230.000 Einwohner.

AWB GmbH Abfallwirtschaft Bodensee ist ein zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb